Gudrun Schweisfurth

Denken hilft! So die Kurzfassung des Ergebnisses meines Studiums an der Hochschule für Philosophie in München, das ich mit einem Master of Arts in interkultureller Bildung abgeschlossen habe. An der Uni Wien und bei Gerd Achenbach bilde ich mich seit über einem Jahr zur Philosophischen Praktikerin aus.
Philosophie ist für mich eine wertvolle Quelle, um die Fülle an Erfahrungen, die ich als Unternehmerin, Mutter und Lehrerin sammeln durfte, im tieferen Denken neu zu verorten. Diesen erworbenen Schatz möchte ich gerne in verschiedenen Kontexten weitergeben und im gemeinsamen Gespräch vertiefen. Philosophische Reflexion ist eine wichtige Voraussetzung, um das eigene Leben und das Zusammenleben gelingender zu gestalten.

Kurzvita

Ich bin 1963 geboren und in einem kleinen schwäbischen Dorf aufgewachsen. Über die jüdisch-christliche Dorfgemeinschaft und deren Zerstörung während des Nationalsozialismus habe ich 1990 im Rahmen meines Geschichtsstudiums eine Oral History Forschungsarbeit geschrieben. Ich studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Stuttgart und Zürich mit anschließender Lehrtätigkeit als Studienrätin.

1996 siedelte ich zusammen mit meinem Mann Karl Schweisfurth auf Gut Herrmannsdorf bei Glonn. Wir gründeten eine Familie mit drei Töchtern und übernahmen die geschäftsführende Verantwortung für das ökologische Pionierunternehmen Herrmannsdorfer Landwerkstätten, das seit über 30 Jahren vom Acker bis zum Teller handwerkliche Lebens-Mittel herstellt und verkauft.
Als Teil einer traditionellen Unternehmerfamilie lernte ich hier, als Unternehmerin Neues in die Welt zu bringen. Karl Ludwig Schweisfurth, der Begründer von Herrmannsdorf, ist mir dabei bis heute ein großer Lehrmeister. Ich gründete den Herrmannsdorfer Dorf-Kindergarten mit einem außergewöhnlichen Naturkonzept und entwickelte die Idee und Umsetzung der Handwerkstatt – der Akademie für gute Lebensmittel, das erfolgreich Wurst-, Fleisch- und Back-Kurse anbietet. Zehn Jahre lang organisierte sie das Bürgerforum Gudrun Schweisfurth mit dem Anliegen, Bauern und Verbraucher zusammen zu bringen. Auch in Form von praxisrelevanten Projekten in den Bereichen Marketing und Personalentwicklung konnte ich meine Freude am Kreieren von Neuem zur Entfaltung bringen. Besonders bereichert hat mich die Verantwortung für unsere 80 Partnerbauern, die ich regelmäßig besuchte und die meine Praxisreflexion über bäuerliche Kultur an der Hochschule initiierte.

Der Ort Herrmannsdorf, der dafür steht, Leben und Arbeiten mit der Natur in Einklang zu bringen, hat mich über 20 Jahre lang geprägt: Schönheit, Kunst und die Begegnungen mit den Menschen in diesem einmaligen Unternehmen sind mir ein unerschöpflicher Erfahrungsschatz, den ich im Rahmen meiner Denkwerkstatt gerne weitergeben möchte.

Ausbildung